Personenbeschreibung

Was ist eine Personenbeschreibung?

Eine Personenbeschreibung ist eine sachliche Darstellung der äußeren (sichtbaren) Merkmale einer Person. Sie stellt demnach das offensichtlich Sichtbare einer Person in den Mittelpunkt. Ziel ist es, das äußere Erscheinungsbild so detailliert zu beschreiben, dass die beschriebene Person nur durch Lesen der Beschreibung wiedererkannt werden kann.

Personenbeschreibungen befassen sich nicht mit der Gefühlswelt, den Gedanken und Einstellungen einer Person. Dies wäre Teil der Charakterisierung, bei der sowohl das Äußere als auch das Innere (Gefühle, Gedanken, Einstellungen etc.) einer Person oder Figur Gegenstand der betrachtet werden.

PersonenbeschreibungBeschreibung von außen
CharakterisierungBeschreibung von außen und innen

Vorbereitung der Personenbeschreibung

Es ist egal, ob eine reale (echte) Person oder eine fiktive (ausgedachte) Figur aus einem Buch oder Film beschrieben werden soll: Wichtig ist immer, dass man diese Person ganz genau beobachtet. Wenn es sich um eine literarische Figur handelt, wird der Text, in dem diese dargestellt wird mehrmals, sorgfältig gelesen.

Um eine möglichst genaue Beschreibung der Person verfassen zu können, ist ein Stichpunktzettel wirklich eine große Hilfe. Auf diesem werden alle äußeren Merkmale der Person notiert. Die Notizen auf dem Zettel helfen, bei der anschließenden Personenbeschreibung kein Detail zu vergessen.

Aufbau einer Personenbeschreibung

Personenbeschreibungen weisen nicht das typische Schema aus Einleitung, Hauptteil und Schluss auf. Dennoch müssen sie eine klare und nachvollziehbare Struktur aufweisen. Um diejenigen, die sie lesen nicht unnötig zu verwirren, sollte die Beschreibung vom Großen zum Kleinen oder vom Allgemeinen zum Besonderen erfolgen.

Erster Teil: Grobe Übersicht

Der ersten Teil der Personenbeschreibung enthält die allgemeinen Informationen und wichtigsten Merkmalen der Person. Er dient der groben Übersicht und geht noch nicht ins Detail.

Allgemeine Informationen

  • Name
  • Alter
  • Geschlecht
  • Herkunft

Zweiter Teil: Detaillierte Beschreibung

Im zweiten Teil erfolgt dann die eigentliche Personenbeschreibung mit einer ausführlichen Darstellung zum Aussehen der Person. Das sollte in einer sinnvollen und nachvollziehbaren Reihenfolge geschehen.

Äußere Gestalt

  • Größe
  • Gewicht
  • Figur (muskulös, schlank, athletisch, rundlich)
  • Hautfarbe
  • Körperhaltung (aufrecht, gekrümmt, schräg)
  • Bewegung/Gangart (zögerlich, langsam, federnd)
  • Arme (dünn, lang, behaart)
  • Hände (klein, groß, rissig)
  • Beine (kurz, X-Beine, O-Beine)
  • Füße (zierlich, Plattfuß, groß)

Kleidung und Accessoires

  • Stoff (Baumwolle, Seide, Cord, Jeans)
  • Farbe und Muster (bunt, gepunktet, meliert)
  • Schnitt (weite Kleidung, figurbetont, kurz)
  • Kopfbedeckung (Hut, Mütze, Tuch, Haarschmuck)
  • Oberbekleidung (Shirt, Bluse, Mantel, Pullover, Kleid)
  • Unterbekleidung (Rock, Jeans, Jogginghose, kurze Hose)
  • Schuhe (Sandalen, Turnschuhe, barfuß, Stiefel)
  • Accessoires (Handtasche, Einkaufstüte, Sporttasche)

Kopf und Gesicht

  • Kopfform (eckig, rund, symmetrisch)
  • Haarfarbe (blond, schwarz, gefärbt)
  • Haarstruktur (wellig, lockig, glatt)
  • Frisur (Pferdeschwanz, Glatze, Topfschnitt, Dauerwelle)
  • Stirn (hohe Stirn, Geheimratsecken, verdeckt)
  • Augenform (mandelförmig, schmal, rund)
  • Augenfarbe
  • Augenbrauen (geschwungen, buschig, gezupft)
  • Brille (Sonnenbrille, Lesebrille, Monokel)
  • Nase (Stupsnase, krumm, schmal)
  • Ohren (klein, abstehend, spitz)
  • Mund (schmal, breit, groß)
  • Lippen (voll, schmal, geschminkt)
  • Bart (Vollbart, Oberlippenbart, abrasiert)
  • Zähne (Zahnlücke, schief, gelb, weiß)
  • Kinn (Doppelkinn, spitz, rund)
  • Hals (lang, breit, dünn)

Besonderheiten

  • Gliedmaßen (klein, vernarbt, fehlend)
  • Tätowierungen (Henna, Schwarz-Weiß-Tattoo, farbig)
  • Narben (Brandnarben, Schnittwunden)
  • Haut (Leberfleck, Sommersprossen, Pigmentstörung, Altersfleck, Feuermal)
  • Schmuck (Ohrringe, Halskette, Piercings)
  • Sonstige Gegenstände (Musikinstrument, Blumen, Fahrrad)

Dritter Teil: Gesamteindruck darlegen

Am Ende der Personenbeschreibung kann man kurz den Gesamteindruck schildern. Dabei ist aber wichtig, dass dies sachlich geschieht und keine Annahmen über die Innenwelt der Person getroffen werden.

Man kann zudem eine Frage beantworten. Eine abschließende Frage wäre zum Beispiel: »Welches Merkmal unterscheidet die beschriebene Person in besonderer Weise von allen anderen?«

Checkliste: Personenbeschreibung

  • Die Form einer Personenbeschreibung ist der Fließtext. Stichpunkte oder einfaches Aufzählen/Auflisten sind nur Teil der Vorbereitung.
  • Geschrieben wird in der Zeitform: Präsens (Gegenwart).
  • Es wird die dritte Person (Er- oder Sie-Form) verwendet.
  • Die Sprache ist sachlich, präzise und objektiv. Die eigene Meinung und Annahmen gehören nicht in die Personenbeschreibung.
  • Zum Beschreiben einer Person werden viele verschiedene Adjektive genutzt.
  • Die Reihenfolge richtet sich nach dem Schema: vom Großen zum Kleinen oder vom Allgemeinen zum Besonderen.