Julia Franck, Jahrgang 1970, ist eine deutsche Schriftstellerin. Ihr Werk umfasst überwiegend Romane und Kurzgeschichten. 2007 wurde sie für den Roman »Die Mittagsfrau« mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Ihre Bücher wurden insgesamt in 39 Sprachen übersetzt.

Biografie

Julia Franck, Jahrgang 1970, ist eine deutsche Schriftstellerin. Ihr Werk umfasst überwiegend Romane und Kurzgeschichten. 2007 wurde sie für den Roman »Die Mittagsfrau« mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Ihre Bücher wurden insgesamt in 39 Sprachen übersetzt.

Kindheit, Jugend und Studium

Julia Franck wurde am 20. Februar 1970 in Berlin (Ost) geboren. Mit ihr kam die Zwillingsschwester Cornelia zur Welt. Im Jahre 1978 übersiedelte die Mutter Anna mit ihren Töchtern von der DDR in die Bundesrepublik. Die Familie kam nach Schleswig-Holstein.

Im Alter von 13 Jahren zog Julia Franck allein zurück nach Berlin (West), wo sie bei Freunden wohnte. Auf sich selbst gestellt widmete sie sich bereits damals intensiv dem Schreiben. In Berlin traf sie auch ihren Vater wieder, den Regisseur und Drehbuchautor Jürgen Sehmisch. Die beiden waren sich zuvor nur wenige Male begegnet. 1987 starb der Vater an einem Hirntumor.

Nach dem Abitur 1991 studierte Franck Altamerikanistik, Philosophie und Neuere Deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin.

Erfolge als Schriftstellerin

Julia Franck gewann 1995 den Open Mike-Wettbewerb der Literaturwerkstatt Berlin; 1997 erschien ihr Debütroman »Der neue Koch«. Einem breiten Publikum wurde sie im Jahre 2000 durch die Verleihung des 3sat-Preises des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs in Klagenfurt bekannt. Im selben Jahr erschien die Sammlung »Bauchlandung. Geschichten zum Anfassen«.

Das Jahr 2005 verbrachte Julia Franck als Villa-Massimo-Stipendiatin in Rom. 2007 erschien ihr Roman »Die Mittagsfrau«, für den sie mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde. Das Buch wurde über 1 Millionen Mal verkauft und in viele Sprachen übersetzt. 2010 war die englische Ausgabe auf der Shortlist des Independent Foreign Fiction Prize und auf der Shortlist des »Jewish Quaterly« sowie für den internationalen IMPAC nominiert.

Julia Francks Roman »Lagerfeuer« aus dem Jahr 2003 wurde 2012/13 unter dem Titel »Westen« verfilmt; Regie führte Christian Schwochow.

Julia Franck lebt mit ihren zwei Töchtern in Berlin.

Inhaltsangaben