Anne Frank

Anne Frank war ein deutsches Mädchen, das mit ihrer Familie in die Niederlande floh, um der Verfolgung durch die Nazis zu entgehen. In Amsterdam versteckten sich die Franks zwei Jahre lang in einem geheimen Anbau hinter einem Bücherregal, während derer Anne ein Tagebuch führte. Im Jahr 1944 wurden die Franks entdeckt und in Konzentrationslager gebracht, […]
Geboren am
12. Juni 1929
Anne Frank
Anne Frank

Biografie

Anne Frank war ein deutsches Mädchen, das mit ihrer Familie in die Niederlande floh, um der Verfolgung durch die Nazis zu entgehen. In Amsterdam versteckten sich die Franks zwei Jahre lang in einem geheimen Anbau hinter einem Bücherregal, während derer Anne ein Tagebuch führte. Im Jahr 1944 wurden die Franks entdeckt und in Konzentrationslager gebracht, wo Anne und ihre Schwester Margot an Typhus starben. Das Tagebuch wurde nach dem Krieg veröffentlicht und wurde zu einem Verkaufsschlager.

Kindheit
  • Anne Frank (mit vollem Namen Annelies Marie Frank) wurde am 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main als zweites Kind der Familie Frank geboren, ihre Schwester Margot war drei Jahre älter als sie. Beide Eltern stammten aus wohlhabenden Verhältnissen, verstanden sich als liberale Juden und pflegten einen modernen Erziehungsstil.
  • Als die Situation für Jüdinnen und Juden in Deutschland immer bedrohlicher wurde, verließ die Familie im Jahr 1933 das Land und zog nach Amsterdam. Dort hatte Annes Vater durch familiäre Beziehungen eine Stelle als Leiter der Firma Opekta, die Geliermittel vertrieb, erhalten.
  • Am 1. September 1939 begann der Zweite Weltkrieg, im Jahr 1940 wurden die Niederlande von Deutschen besetzt, eine Flucht war für die Familie nicht mehr möglich. Infolge der antijüdischen Gesetze durfte Anne nicht mehr zusammen mit nichtjüdischen Kindern zur Schule gehen und musste auf eine jüdische Schule wechseln.
  • Am 12. Juni 1942, zu ihrem dreizehnten Geburtstag, bekam Anne von ihren Eltern ein Tagebuch geschenkt, das in der Folgezeit zu ihrem wichtigsten Besitz wurde.