Christian Kracht wurde am 29. Dezember 1966 in Saanen in der Schweiz geboren. Sein Vater hatte viele Jahre lang wichtige Posten beim Axel-Springer-Verlag inne.

Lebenslauf

1966 Geburt am 29. Dezember 1966 in Saanen (Schweiz)
1989 Abschluss am Sarah Lawrence College in Bronxville, New York (USA)

Biografie

Christian Kracht wurde am 29. Dezember 1966 in Saanen in der Schweiz geboren. Sein Vater hatte viele Jahre lang wichtige Posten beim Axel-Springer-Verlag inne.

Christian Kracht wuchs in der Schweiz, in den USA, in Kanada und Deutschland auf. Er besuchte verschiedene internationale Internate, darunter die Elite-Schule Salem. Nach dem College-Abschluss und einem Volontariat bei dem Magazin »Tempo« arbeitete er zunächst als Redakteur.

Kracht war später Indien-Korrespondent beim »Spiegel«; er veröffentlichte Reiseberichte, arbeitete als Kolumnist für die FAZ, und gab – gemeinsam mit dem Schriftsteller Eckhart Nickel – die Zeitschrift »Der Freund« heraus.

1995 erschien sein erster Roman »Faserland«, der kontroverse Diskussionen auslöste. Internationale Anerkennung wurde ihm für seinen zweiten Roman »1979« zuteil (2001). Es folgten »Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten« (2008) und »Imperium« (2012), für den er den anerkannten Wilhelm-Raabe-Literaturpreis erhielt. Seine Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Kracht lebt mit seiner Frau in Italien und Afrika.

Werke von Christian Kracht (Auswahl)

1995
»Faserland«
Roman
2001
»1979«
Roman
2008
»Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten«
Roman
2012
»Imperium«
Roman

Auszeichnungen und Preise (Auswahl)

1993 Axel-Springer-Preis für junge Journalisten
2009 Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar
2012 Literaturpreis des Kantons Bern
2012 Wilhelm-Raabe-Literaturpreis für den Roman »Imperium«

Inhaltsangaben