Fräulein Else

Abschnitt 4

Zusammenfassung

Die Protagonistin spricht im Hotel mit Paul, erhält ein Telegramm und geht wieder in ihr Hotelzimmer. Aus diesem Telegramm erfährt Else, dass inzwischen fünfzigtausend Gulden benötigt werden. Sie stellt sich vor, dass das Geschäft mit Dorsday nur der Beginn der Unanständigkeit ist: Später wird sie ihren Körper für schöne Wäsche und ein süßes Leben verkaufen. Dann wieder hofft sie, dass Dorsday es nicht ernst gemeint habe. Sie hat erotische Fantasien über die öffentliche Zurschaustellung ihres Körpers. Sie ist hin und her gerissen zwischen der Pflicht, ihren Vater zu retten und der Bewahrung ihrer eigenen Integrität. In jeden ihrer Gedankengänge lässt sie die Möglichkeit der Selbsttötung mit Veronal einfließen, das sie in größerer Menge hortet.

Analyse

Als Else ins Hotel zurückkehrt, begegnet sie Paul, der sich große Sorgen gemacht hat, weil die Cousine nicht zum Diner erschienen ist: »Aber im Ernst, Else, wie kannst du uns in eine solche Unruhe versetzen!« Paul steht hier stellvertretend für die Menschen, die nach Elses Suizid traurig zurückbleiben würden und beleuchtet für den Leser auch diese Perspektive. Bisher ging es um Else, an dieser Stelle wird der Blick jedoch auf die Zurückgebliebenen gerichtet, wodurch die Erzählung weiter an Dramatik gewinnt. Else reagiert gleichgültig auf Pauls Besorgnis – es ist daher anzunehmen, dass sie sich auch keine großen Gedanken darüber macht, wie sehr manche Menschen nach ihrem Tod leiden könnten.

Elses Mutter teilt der Tochter in einem Telegramm mit, dass sich die erforderliche Summe erhöht habe, der Adressat aber derselbe bleibe: »Adresse bleibt Fiala.« Else wiederholt diese Phrase immer wieder und scheint dadurch in Hysterie und Verzweiflung zu geraten. Die Aussage steht sinnbildlich dafür, dass sich Elses Situation verschlimmert und immer weiter verschlimmern wird: So wie die Adresse Fiala, »bleibt« auch Elses Dilemma bestehen. Das Telegramm kann als endgültiger Auslöser für Elses Todeswunsch gesehen werden, da er ihr noch einmal vor Augen führt, dass es für sie kein Entrinnen und keine Verbesserung geben wird.

Veröffentlicht am 4. Oktober 2022. Zuletzt aktualisiert am 4. Oktober 2022.