Traumnovelle

Inhaltsangabe

Die »Traumnovelle« handelt von den Ehepartnern Albertine und Fridolin, deren scheinbar idyllische Beziehung durch geheime Wünsche und Begierden in eine Krise gerät.

Zunächst werden Albertine und Fridolin in ihrer Rolle als Eltern skizziert, bevor die beiden sich im weiteren Verlauf ihre gegenseitigen Begierden offenbaren, indem sie von Erlebnissen im Zusammenhang mit ihrem letzten Urlaub in Dänemark berichten. Fridolin, der als Arzt arbeitet, wird im Anschluss daran zu einem Patienten gerufen, der bei seinem Eintreffen jedoch bereits verstorben ist. Die Begegnung mit der Tochter des Patienten stellt die erste Station eines ereignisreichen Abends dar.

Im weiteren Verlauf wird er von einem Couleurstudenten beschimpft, begegnet der Prostituierten Mizzi, trifft seinen ehemaligen Kommilitonen Nachtigall und nimmt an einem Maskenball teil. Dort warnt ihn eine verkleidete Frau, den Ball zu verlassen, was Fridolin ablehnt. Als er enttarnt wird und demaskiert werden soll, opfert sich die unbekannte Frau für ihn. Wieder daheim angekommen, berichtet Albertine ihm von einem Traum, der ihn dermaßen entsetzt, dass er die Ehe für gescheitert hält. Am kommenden Tag sucht er die Stationen der letzten Nacht wieder auf, was allerdings erfolglos bleibt. Schließlich berichtet er seiner Frau von den Erlebnissen, woraufhin diese ihm verzeiht und die beiden zu dem Entschluss gelangen, dass die Zeiten für Träume nun vorbei sind.

Veröffentlicht am 7. Oktober 2022. Zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2022.